08.11.2002
Professor Paolo Lugli, Chair of the Institute for Nanoelectronics


Paolo Lugli has been appointed Professor and Chair of the Institute for Nanoelectronics at the TUM Department of Electrical and Computer Engineering.

Zum 8. November 2002 wurde Professor Paolo Lugli, Ordinarius für Optoelektronik der Ingenieur-Fakultät der Universität Rom »Tor Vergata«, Italien, auf den neu geschaffenen Lehrstuhl für Nanoelektronik an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik berufen.

Paolo Lugli, 1956 im italienischen Carpi geboren, studierte Physik an der Universität Modena. Nach dem Diplom ging er an die Colorado State University, Fort Collins, USA, wo er 1985 im Fachbereich Elektronik promovierte.

Anschließend arbeitete er drei Jahre als Wissenschaftlicher Assistent am Physik-Department der Universität Modena.

1988 wurde Lugli zum Extraordinarius für Optoelektronik an der Ingenieur-Fakultät der Universität Rom berufen, wo er 1991 den Lehrstuhl für Optoelektronik erhielt.

Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit sind die Nanoelektronik und Optoelektronik. Hauptthemen sind die Simulation von elektronischen und optoelektronischen Bauelementen, der Entwurf von breitbandigen optischen Netzwerken, das Studium der elektronischen und optoelektronischen Eigenschaften von organischen und Standard- Nanostrukturen und die elektrooptische Charakterisierung von Halbleiter-Bauelementen.

Lugli ist Coautor der Bücher »The Monte Carlo Method for Semiconductor Device Simulation« und »High Speed Optical Communications« und hat das Kapitel »Monte Carlo analysis« für die »IEEE Encyclopedia for ElectricalEngineering« verfasst.

47CNSCMitteilungen 3 - 02/03a - Paolo Lugli

LINK

https://portal.mytum.de/pressestelle/tum_mit/2003nr1/47.pdf